· 

Scheuklappen

Für heute solle ich die 30 30 30 Regel studieren. Ich soll mit Scheuklappen und nur nach den Fluginstrumenten fliegen. Es gibt keinen Blick nach draussen. Das soll Training für den Notfall sein, falls man einmal von Wolken eingepackt würde. Da es ja eh regnen wird und wolkenverhangen ist, spielt ja das Fliegen ohne Sicht gar keine Rolle.

 

Mein Vater hat erfahren, dass ich heute wieder abhebe. Er will zum Flugplatz kommen und zusehen. Viel wird es nicht zu sehen, gegebenenfalls einen Start und dann sind wir weg. Wir gehen vor dem Fliegen noch zusammen zum Mittagessen.

 

Flieger bereitstelle ist nun mit 3 Flugmaschinen etwas zeitintensiver. Mein Flieger hinten. Das heisst zuerst der "alte ONA" raus, so dass ich an ihr mit dem andern Flieger vorbeikomme und dann wieder rein mit der Alten.

 

Nach dem Outside Check wird das Wetter immer prächtiger. Aber der Fluglehrer hat's nicht vergessen. Er erscheint mit der überdimensional Dächlikappe. Ich stelle alle Fluginstrumente korrekt ein und los geht es. Ich bekomme Kurs- und Höhenanweisungen, werde aufgefordert ein Crossing der CTR von Horw nach Sempach anzufordern. Dann muss ich den Funkstrahl 280 vom VOR WIL Einfangen, nach dem Überfliegen vom VOR muss ich vom Strahl 280 dem Strahl 210 folgen nach der 30 30 30 Regel. Dann werde ich zum rechts threesixty und anschliessend zum threesixty links rum aufgefordert. Es schüttelt und rüttelt gewaltig. Das sei hier normal, wir seien über dem Napf. Request für Crossing südlich von Wohlhusen nach Kriens soll ich anfragen. Aha es scheint wieder zurück zu gehen. Über Sierra (Giswil) soll ich zu einem langen Endanflug ansetzen. Bei ALT1700 darf ich die Scheuklappen wieder entfernen.

 

Oh da ist ja schon die Piste. Es bleibt fast keine Zeit für Korrektur und quietschend sitzen wir auf der Hartbelagpiste von Kägiswil.

 

Flugauzeichnung

Der Tag wird noch abgeschlossrn mit Circuit Training. Dieses enthält auch powerless Approach, Rechtsvolte und Landung ohne Auftriebsklappen.