Der Schweizerischer Hängegleter Verband setzt sich für unsere Rechte im Gleitschirmsport ein.


Seit Jahren schon bin ich in diesem Club ein aktives Mitglied und organisiere auch Fluganlässe.


In dieser Flugschule genoss ich die Ausbildungzeit zum Tandempiloten. Moni schaut gut zu ihren Flugschülern und wenn immer möglich ist Flugbetrieb. Genau dies schätzte ich während meinen Trainingsflügen sehr.

Gelegentlich stehe ich für sie als Startleiter an Schulungstagen im Einsatz.


Mein Lieblingsplatz. Nach Feierabend rasch zu Hause das Flügzüg abholen und mit der letzten Seilbahn hochfahren. Lange ist der Tourismus schon weg und ich geniesse dort die Idylle des Abends im Alpbeizli bei Familie Barmettler bei einem feinen Zabigplättli. Zum Schluss gleite ich im Sonnenuntergang sanft auf den Talboden runter.

Unternimm eine Wanderung von Niederrickenbach über den Bleikigrat zur Musenalp hinauf. Ich hole dich anschliessend oben mit dem Gleitschirm ab.


Die Luftseilbahn Dallenwil-Niederrickenbach bringt mich mit meinen Gästen werktags noch nach Büroschluss auf den Berg hinauf. Ich schätze diese Gastfreundschaft und sie ist ein wichtiges Bindeglied zu tollen Gleitschirmstartplätzen gleich vor meiner Haustür. 


Das kann der Ausgangspunkt für eine baeren-Safari sein. Ein ganz spezielles Abenteuer ist ein feiner Diner im Speiserestaurant mit einem anschliessenden Nachtflug kombiniert. Empfehlen kann ich auch nach einem genüsslichen Nachtessen den besonders schönen Sternenhimmel dort zu beobachten um dann einen ruhigen Schlaf im Gasthaus zu geniessen. Am darauffolgenden Tag, nach einem üppigen Frühstück, ist der Gleitflug in absolut ruhiger Luft zurück ins Tal auch nicht zu überbieten.


Mitglied bei Nidwalden Tourismus. Wer in Nidwalden attraktives sucht, stösst dort auch auf air-baer.ch.


Statt 3 Geräte auf das Cockpit geklettet, habe ich mir ein Kombigerät zugelegt. Es beinhaltet ein Display für Variodaten. Auf dem zweiten Display können Kartenausschnitte, Lufträume, Tasks oder ein FLARM Radar dargestellt werden. FLARM ist ebenfalls integriert wie auch einen Livetracker. Das Live DS von Flymaster und deckt alle meine Bedürfnisse für das Gleitschirm- und evtl. das Motorfliegen ab.

Livetracking

Die alten Gerät (das Vario von Flytec und der Tracker von Flymaster) werden weiterhin für Tandemflüge im Einsatz bleiben.


Ich trage zur Flugsicherheit bei. Ausgerüstet mit einem passiven FLARM werden andere Luftbenützer gewarnt, wenn sie mit mir auf Kollisionskurs sind. Zudem ist auch eine Hindernisdatenbank hinterlegt. Wenn ich z.B. einem Kabel zu nahe komme, ertönen schrille Warnsignale. Das Gerät vom Schweizerhersteller XC-Tracer hat mich überzeugt. Das integrierte GPS und Vario dient mir dazu noch als Backupoption für die Flugaufzeichnung.


Ich bin stolz darauf, einer der wenigen Piloten des Fluginstruments Connect 1 der Firma Flytec zu sein.

NEU wird mein Gerät mit technischen Anpassungen von

der Firma  Volirium produziert und vertrieben. Es heisst dann dort P1.


Mit dem Tracker von Flymaster kannst du meine Flüge beobachten wie bis anhin. Es ist jedoch nicht wirklich ein Livetracker wie jenes von Livetrack24. Du siehst alles etwa 4 Minuten verspätet. Doch es ist bestimmt genau so interessant zum Zusehen, wenn ich zusammen mit andern Piloten durch die Luft gleiten.

Mit dem zuverlässigen Equipment von Livetrack24 bin ich jahrelang unterwegs gewesen. Wegen Abschalten des GSM Netzes, muss ich nun auf das System von Flymaster wechseln.

Mit einem Klick auf das Logo kannst du mich immer noch beim Fliegen verfolgen. Leider alles etwas verzögert, nicht wie früher. Ich habe beide Systeme von Flymaster mit dem Livetrack24 verknüpft.

Erfahre hier über alle meine Flugerlebnisse mit dem Motorflieger, wie alles begann und welche Hürden ich während der Ausbildung wegen Corona nehmen musste. Es war keine einfache Zeit. Doch nun erfolgen erfreuliche Abenteuer in der Luft. Doch nun habe ich alles geschafft und trage die Lizenz eines privaten Piloten.

 

Stöbere in meinem Der Traum vom Fliegen Tagebuch.


Ich fliege mit den Fliegern der Fluggruppe Sarnen-Kägiswil. Der Flugplatz ist klein und übersichtlich. Er liegt in der CTR von Alpnach. Rundum liegen die weitere Lufträume von Buochs, Emmen und Meiringen. Alle 4 Lufträume werden betreut von Skyguide und erfordern den entsprechenden Funkkontakt mit der Verkehrsleitstelle. Die Piste ist umgeben von Bergen. Man startet also gleich zu einem "Alpenrundflug".